Therapie - Sanftes Hinschauen

Ich arbeite seit mehr als 15 Jahren mit Menschen aller Couleur: Männer, Frauen, Familien, Paare, Kinder, Jugendliche. Meine Klienten haben die unterschiedlichsten Gründe für einen Besuch bei mir: Trauma, Krise, Trennung, Sucht, Schwierigkeiten in der Beziehung, Einsamkeit, Zwänge, Ängste, schwere Erkrankung, Depression,...

Der erste Schritt ist jedoch bei allen gleich. Es geht immer zunächst einmal darum, mit sanftem Blick dort hinzuschauen, wo "der Schuh drückt". Bei mir gibt es keine lange Anamnese oder andere unpersönliche Methoden, sondern wir schauen von Anfang an, was Sie jetzt im Moment und in unserer Begegnung brauchen.

Bei mir sind Sie willkommen!

Wir alle kennen solche Monster

Egal, ob Sie sich selbst als "Monster" fühlen oder ein solches in ihrem Leben vorfinden: Bei mir sind Sie willkommen, und zwar genau so, wie Sie jetzt gerade sind!

Mir liegt viel daran, jeden dort abzuholen, wo er/sie gerade steht, in seiner ganz speziellen Situation. Von dort aus unterstütze ich Sie dabei, Ihre ganz individuelle Lösung zu entwickeln. Dabei greife ich in Absprache mit Ihnen sowohl auf meine Tools aus dem Psychologie-Studium und meinen therapeutischen Ausbildungen zurück (Somatic Experiencing®, systemisch Familientherapie, Körpertherapie, humanistische Therapie, Gesprächstherapie, Hypnotherapie, Kunsttherapie, usw.), als auch auf meine einschlägige Berufserfahrung in psychotherapeutischer Praxis.

Ich kann Sie gut verstehen!

Das besondere an meiner Arbeit ist wohl, dass ich selbst schon viele Jahre an mir und meinen "Monstern" gearbeitet habe. Im Gegensatz zur weitläufigen Meinung sind wir Psychologen nämlich auch nur Menschen!
Ich bin in einer zerrütteten Familie aufgewachsen, habe körperliche und seelische Gewalt erlebt, musste mit Vernachlässigung klarkommen und dennoch irgendwie meinen Lebensweg weitergehen. Auf diesem Weg entwickelte ich als Reaktion auf das Erlebte viele Symptome, wie Essstörung, Drogensucht, katastrophales Selbstbild, Co-Abhängigkeit, Ängste, Einsamkeit, Selbst-Ablehnung, Depressionen, usw. Ich hatte überhaupt kein Selbstvertrauen, was ich mit Stolz und Leistung auszugleichen versuchte. Ich war total außenorientiert und hatte keinen Zugang zu dem, was mir wirklich wichtig war: Nähe, Geborgenheit, Sicherheit in mir und mit anderen.

Es gibt einen Ausweg!

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich Ihnen versichern: Es gibt einen Ausweg! Ich habe es selbst am eigenen Leib erfahren wie es ist, sich aus dem dunklen Loch im Innern herauszuarbeiten. Heute lebe ich glücklicher und zufriedener als je zuvor. Ich bin voller Dankbarkeit für all die Geschenke, die ich auf meinem Heilungsweg bekommen habe und gebe sie von ganzem Herzen weiter.
Wichtig ist mir hierbei, Ihnen keine "Patentrezepte" überzustülpen. Jeder hat seinen eigenen Weg und seine eigenen Lösungen. Diese sind so zahlreich wie es Menschen gibt. Ich kann Ihnen jedoch meine Unterstützung anbieten und mit Ihnen gemeinsam einen sicheren und geborgenen Raum schaffen, in dem Ihre Heilung sich ganz von selbst entwickelt. Das kann manchmal sehr schnell gehen, kann aber auch länger dauern. Das hängt ganz von Ihnen und Ihrer Individuellen Situation ab. Eines ist jedoch sicher: Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Dafür habe ich selbst zuviel erlebt.

Lassen Sie uns beginnen...

Heute ist der erste Tag von Ihrem neuen Leben. Allein die Tatsache, dass Sie diese Seite aufgesucht und sogar bis hier unten gelesen haben zeigt, dass Sie bereits auf dem richtigen Weg sind. Ob sie diesen nun mit mir oder mit jemand anderem weitergehen: Ich wünsche Ihnen viel Kraft, Loslassen und Heilen! Denn nur durch die Heilung - das Wieder-Heil-Werden - eines jeden einzelnen kann diese Welt genesen. Wir alle tragen die Wunden der Vergangenheit in uns, bei manchen ist es offensichtlicher, bei manchen tiefer vergraben. Doch uns allen ist gemeinsam, dass wir nicht nur unglaubliche Selbstheilungskräfte in uns tragen, sondern zu viel mehr fähig sind als wir uns das selbst zutrauen. Lassen Sie uns gemeinsam Ihr Potential entdecken und entfalten, es lohnt sich!

Der Weg raus…

 

1

Ich gehe die Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich falle hinein.

Ich bin verloren ... Ich bin ohne Hoffnung.

Es ist nicht meine Schuld.

Es dauert endlos, wieder herauszukommen.

 

2

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich tue so als sähe ich es nicht.

Ich falle wieder hinein.

Ich kann nicht glauben, schon wieder am selben Ort zu sein.

Aber es ist nicht meine Schuld.

Immer noch dauert es sehr lange, herauszukommen.

 

3

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich sehe es.

Ich falle immer noch hinein ... - aus Gewohnheit.

Meine Augen sind offen, ich weiß, wo ich bin.

Es ist meine eigene Schuld.

Ich komme sofort heraus.

 

4

Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich gehe darum herum.

 

5

Ich wähle eine andere Straße.

PAVITHRA NOVAK

___________________________

Email: info@pavithranovak.net

Skype: pavinova

Tel: 06232-312 46 32

Mobil: 0163-769 73 32

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pavithra Novak